Skilehrgang 2019 der EF in Tirol

Nachdem wir also im wirklich schönen Wildschönau in Tirol angekommen sind, wurden wir direkt von den schneelastigen Bergen begrüßt. Die Unterkunft, die weit mehr als eine Jugendherberge war, liegt relativ nahe an den Übungshängen, welche wir direkt am nächsten Morgen bestiegen haben. Zum ersten Mal auf Skiern und zunächst ohne Skipass kommt man sehr ins Schwitzen und während eine Mitschülerin mit Vorkenntnissen die Piste runter heizte, waren manch‘ andere schon sehr stolz, alleine heile oben angekommen zu sein. Da kam man nicht einmal auf die Idee, das Ganze auch noch runter zu müssen. Wie so wunderschön erklärt, konzentrierten wir uns also schön auf „Pizza, Pommes, Pizza, Pommes“. Das Einzelne am Anfang dabei auf die gute alte Schwerkraft vertrauten und im Hochschnee nur bremsen konnten, indem sie sich frei im Schnee niederließen, werde ich hier nicht weiter vertiefen. Die wie eben genannte „Pizzastellung“ klappte dann zum Glück doch irgendwann.

Und wenn wir eh schon beim Thema Essen angekommen sind, muss man an dieser Stelle offen zugeben, dass unsere Mahlzeiten ja schon Sternerestaurant-Niveau entsprachen. Neben Frühstücksbuffet gab es mittags herzhaftes Essen inklusive Suppe und abends gab es das Spiel noch einmal, sogar mit Nachspeise.

Natürlich bestand der Tag nicht nur aus Essen und Skifahren, was mit jedem Tag mehr Spaß machte. In der Freizeit, die einem gegeben wurde, konnte man sich nach Abmeldung frei im Ort bewegen, was gerne dafür benutzt wurde einfach mal Zeit mit den Leuten zu verbringen, die man sonst nur in der Schule sieht. An einem Abend gingen wir in die Dorfdisko und trotz geteilter Meinung in der Anfangsstunde hatte man am Ende doch Spaß, was dazu führte, dass die Tanzfläche ganz unserer Stufe galt. Dabei kam man mit Leuten ins Gespräch, deren Namen man vorher nicht wirklich kannte.

Zum Schluss kann man eigentlich nur noch sagen, dass eine Skifahrt natürlich nicht für jeden etwas ist. Mir persönlich hat es deutlich viel Spaß gemacht. Am Ende der Woche sind einem doch alle irgendwie ans Herz gewachsen und was man auf keinen Fall vergessen darf, sind die Erfahrungen, die man gesammelt hat. Ob es die frische Luft ist und das grandiose Wetter oder wie in meinem Fall das Gefühl etwas Neues gelernt zu haben.

Skifahren ist ein Sport, bei dem man auf jeden Fall ins Schwitzen kommt. Doch wenn man sich reinkniet und einfach mal durchatmet, entwickelt sich eventuell ein neues Hobby und eine dir vorher unbekannte Möglichkeit sich einfach mal frei zu fühlen, den Stress vergessen zu können und dabei einen wunderschönen Panoramablick zu genießen.

Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, jeder kommt auf seine Kosten und am Ende der Woche hatte jeder seinen Spaß.

(Alisa Kraemer)