Berufsorientierung

Auf dem Weg in den Wunschberuf

Mit Sicherheit den richtigen Weg GEwählt

Das Konzept zur Berufsorientierung an der Gesamtschule Hemer

 

„Nur“ noch 2 Jahre, dann heißt es bereits für einige Schülerinnen und Schüler im 8. Jahrgang, Abschied von der Schule zu nehmen und ins Berufsleben einzusteigen. Auch diejenigen, die in die Oberstufe wechseln können und das Abitur im Blick haben, müssen sich beruflich orientieren. Damit du dein Ziel „Wunschberuf“ passgenau erreichst, haben wir ein Konzept entwickelt, das dir bei der Berufsfindung helfen wird. Das ausführliche Konzept dazu findest du hier.

Die ersten „Bausteine“ hast du schon im 7. Jahrgang absolviert: Boys- und Girlsday, Kompetenzcheck „komm auf tour…“. Der nächste wichtige Baustein für dich ist die praktische Erfahrung in einem Betrieb, damit du selbst erlebst, wo deine Stärken liegen.

Nach dem „Neuen Übergangssystem Schule-Beruf in NRW“ (kurz NÜS) vom 18.11.2011 sind Berufspraktika für alle weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I und II in NRW verpflichtend. Es sollte allerdings kein Praktikum bei den Eltern, Freunden oder Verwandten absolviert werden. Die Erfahrungen zeigen, dass eine neue, unbekannte Umgebung wesentlich zum Erfolg einer guten Berufsorientierung beiträgt.

Nach § 43 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) ist für einige Betriebe in der Lebensmittelbranche (z.B. Bäckereien) ein sog. Gesundheitszeugnis mit entsprechender Hygienebelehrung erforderlich. Dieses wird von der Schule zentral im Gesundheitsamt des Märkischen Kreises organisiert.

Ebenfalls fordern z.T. Erziehungseinrichtungen ein polizeiliches Führungszeugnis. Auch dies sollte rechtzeitig beantragt werden.

Der Schulträger (die Stadt Hemer) übernimmt die Fahrtkosten ab 3,5 km vom Schulstandort bis zum Praktikumsbetrieb (max. 25 km). Die Anträge werden zentral von der Schule gestellt, mit den Angaben von Wohnadresse, Geburtsdatum, Adresse des Praktikumsbetriebes und ggf. der MVG-Stammkartennummer.

Weitere Tipps und Hinweise zum Praktikum, welche Abschlüsse an der Gesamtschule wie erreicht werden können und wie die Vorbereitung auf das Praktikum und den Einstieg in das Berufsleben aussieht, darüber werden wir Sie und dich im Rahmen eines Eltern-Schüler-Abends im Herbst näher informieren.

Einige wichtige Dokumente zur erfolgreichen Durchführung des Betriebspraktikums sind hier digital veröffentlicht. Dazu zählen:

Damit diese wichtigen Unterlagen nicht in der Schultasche verknittern oder mit „Eselsohren“ in den Betrieben ankommen, bitten wir dich und Sie, diese herunterzuladen, auszufüllen und in einem vorzeigbaren Zustand im Betrieb abzugeben. Am besten heftest du die Unterlagen in Prospekthüllen in eine Praktikumsmappe. Nach dem Praktikum werden diese Dokumente im Job-Navi-Ordner für deine berufliche Zukunft archiviert. Die Klassenlehrer können dir selbstverständlich die Unterlagen auch ausdrucken und aushändigen, falls du keinen Internetzugang hast. Bitte bring dazu deine Praktikumsmappe mit Hüllen in die Schule mit.

Für die bevorstehenden Bausteine zu deiner persönlichen Berufsorientierung wünschen wir dir viel Erfolg, viele tolle und lehrreiche Erfahrungen und vor allem interessante und spannende Eindrücke!

Dein Berufsorientierungsteam