Erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Kinder- und Jugendtheater „Stageplay“

Mit der Theaterproduktion „Peinlich am Morgen……..“ lockte der Theaterkurs der Jahrgangsstufe 10 am Mittwochnachmittag und am Mittwochabend zahlreiche Zuschauer in die Gesamtschule Hemer.

Drei Pärchen, die jeweils in den frühen Morgenstunden gemeinsam nebeneinander nach einer Party aufwachen, sich an nicht viel erinnern können und sich fragen, wie sie in diese pikante Situation gekommen sind und was wohl passiert  ist. Dies war die Ausgangssituation für drei Erzählstränge, die nebeneinandergestellt die Erfahrungen Jugendlicher in diesem Zusammenhang thematisierten. Der Weg durch den darauf folgenden Tag bietet einige Erklärungen und auch  zwischenmenschliche  Missverständnisse, die den nebulösen Schleier der scheinbaren Amnesie lüften, oder auch weiter verklären und komplizieren…

In Kooperation der Gesamtschule und dem Kinder- und Jugendtheater „Stageplay“ der Stadt Hemer entstand in einjähriger theaterpädagogischer Inszenierungsarbeit unter der Regie von Anne Reiche, Mechtild Twickel (Fachlehrerinnen Darstellen und Gestalten) und Michael Hahn (Theaterpädagoge Stageplay) ein emotionales Stück Jugendtheater. Beeindruckend waren die emotionale Identifikation der jungen Leute mit ihren Rollen, ihre Präsenz und ihre deutlich spürbare Spielfreude auf dem Hintergrund ihrer selbst geschriebenen Geschichten. Die jungen Schauspieler ernteten zu Recht einen anhaltenden Applaus für ihre darstellerischen Leistungen.

In dieser theaterpädagogischen Arbeit liegt ein bedeutender Beitrag zu einem erfolgreichen und emotionalen Abschluss der schulischen Laufbahn in der Sekundarstufe I. Mit gestärktem Selbstvertrauen kann nun der Start der ins Berufsleben oder in eine weitere schulische Ausbildung gelingen.

 

 

Aus der Schüler-Redaktion: Die Nacht der kleinen Künste 2017

Der Abend war ein großer Erfolg, so die Schulleiterin, Frau Koller, der Gesamtschule in Hemer.

Am 06.04.2017 fand an der GHE die jährliche Veranstaltung ,,Nacht der kleinen Künste‘‘ statt. Schon lange zuvor bereiteten sich die DuG Kurse der Jahrgänge 6-10 auf den Abend vor.

Von den bisher insgesamt sieben veranstalteten Nächten war auch diese eine unvergessliche, schöne und erfolgreiche Nacht. Und das nicht nur für die Schülerinnen und Schüler.

Auch die Eltern waren von dem künstlerischen Engagement ihrer Kinder und den anderen Schülerinnen und Schülern positiv angetan und bejubelten diese nach jedem Auftritt.

Die Mutter einer Schülerin, Frau Wagner, erzählte uns, dass sie jedes Jahr zu dieser Veranstaltung komme und es ihr immer äußerst gut gefällt, den Schülerinnen und Schülern bei ihren eingeprobten Stücken zu zusehen. Ihre Tochter Lena Wagner (10b) nahm dieses Jahr das letzte Mal mit ihrem Kurs, der von Frau Reiche und Frau Twickel geleitet wird, teil. Auch diesen meisterte der Jahrgang mit Bravour.

Sowohl Frau Reiche als auch Frau Twickel waren mit dem letzten Auftritt ihrer Schülerinnen und Schülern zufrieden. Als Dankeschön bekamen die beiden einen Strauß Blumen, der mit kleinen Tränen entgegen genommen wurde. Im Großen und Ganzen ein sehr emotionaler und feierlicher Abschied des DuG Kurses Jahrgang 10.


Hier geht es zur Fotostrecke. Fotograf ist Florian Werning aus der Schülerreadktion.

Programmvorschau und Probeneinblicke für die Nacht der kleinen Künste 2017

Die Proben für die Nacht der kleinen Künste am 6. April 2017 sind in vollem Gange. Hier können Sie das Programm herunterladen. Unsere diesjährige „Nacht“ startet um 18 Uhr in der Aula und es gibt wieder wie im letzten Jahr drei Teile. Der zweite Teil findet in unserer Turnhalle statt. Erwachsene zahlen 2,50 EUR, Kinder 1,50 EUR. Sie müssen nicht alle drei Teile besuchen, sondern dürfen natürlich auch eine Auswahl treffen. In den Pausen gibt es wieder Fingerfood und Getränke in der Mensa. Lassen Sie sich überraschen und begeistern bei unserer Nacht der kleinen Künste 2017. Wir freuen uns auf Sie.

Programm Nacht der kleinen Künste 2017

Hier gibt es nun ein paar Foto-Impressionen von den Proben. Viel Spaß beim Anschauen.

Tagesfahrt nach Lüttich in Belgien am 8. Juni 2016

Une excursion à Liège en Belgique le 8 juin 2016

Lüttich 2016

In drei bis dreieinhalb Stunden erreicht man Liège im französischsprachigen Teil unseres Nachbarlandes Belgien. Das ist an einem Tag gut machbar. Daher wollten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Chance bieten, das in der Schule gelernte Französisch einmal im wirklichen Leben auszuprobieren. Wie die Ergebnisse des Stadtspiels zeigen, haben sie diese Chance genutzt! Auch beim gemeinsamen Gang durch die Stadt und dem Besuch des Archéoforum, dem archäologischen Museum unter dem Platz Saint Lambert, zeigten sich unsere Schülerinnen und Schüler von ihrer besten Seite: interessiert, höflich, zuverlässig. So könnte diese Fahrt auch im nächsten Jahr wieder stattfinden!

(R. Isenberg, M. Mietzel, B.Stelten-Busch)

 

Bericht von Daniel Kießler, 9d

Am 08. Juni 2016 brach der Französisch-Kurs des 9. Jahrgangs zusammen mit dem Latein-Kurs zur belgischen Stadt Liège (Lüttich) auf. In Liège besuchte der Kurs erst ein Denkmal vom 2. Weltkrieg, mit dem 18 Freiwillige geehrt werden, die sich gegen den Eindringling gewehrt haben.

Anschließend liefen die Schüler 374 Stufen nach Downtown Liège. Hier war es extrem voll, überall fuhren Autos und der Bürgersteig war voll mit Leuten. Glücklicherweise fanden die Schüler Sitzmöglichkeiten auf einem großen Platz, dem Platz der ehemaligen Kathedrale (Place Saint-Lambert).Von hier aus erkundeten sie die Innenstadt von Liège. Gegen Mittag waren die Schüler bei einer deutschsprachigen Führung durch eine Ausgrabungsstätte im Archéoforum. Danach hatten die Schüler Zeit ein Stadtspiel in der Innenstadt zu bearbeiten.

Kurz vor 17 Uhr traten die Schüler die Heimreise an.

 

Lüttich 2016

Bericht von Maren Kleine, 9b: Im Archéoforum

Wir besuchten auch das Archéoforum, ein Museum über die Geschichte und die alten Ausgrabungen von Lüttich. Das Archéoforum liegt unterhalb des Platzes Saint-Lambert , wo früher die Saint-Lambert Kathedrale stand.
Unsere Führung begann um 13:30 Uhr und fing damit an, dass uns die Entwicklung Lüttichs  von vor Christus bis heute gezeigt wurde. Das Ganze war in einer Bilderstrecke aufgebaut. Als nächstes wurden uns die Ausgrabungen von Bauwerken aus verschiedenen Zeitaltern präsentiert. Die Ausgrabungen dauern noch bis heute an, weshalb immer wieder neue Teile besichtigt werden können.

Wir waren besonders von den alten, noch gut erhaltenen Fassaden beeindruckt. Außerdem war der Besuch sehr interessant, da man sich inmitten der Ausgrabungen bewegen konnte.

 

Bericht von Jil Becker und Lotta Ebel, 9a: Das Stadtspiel

Der Französisch und Lateinkurs musste während des Ausfluges nach Lüttich ein Stadtspiel mit insgesamt 13 Fragen und Aufgaben beantworten und ausführen. Dabei waren Fragen und Aufgaben über die Bewohner und die Gebäude der Stadt und wichtige Informationen über Lüttich.

Eine Aufgabe bestand darin, für 5 Euro etwas typisch Belgisches zu kaufen. Die Schüler lösten diese Aufgabe sehr unterschiedlich. Viele kauften belgisches Gebäck. Andere kauften zum Beispiel eine Zeitung oder Postkarten. Die 31 Schüler waren in 7 Gruppen mit 4 – 5 Personen aufgeteilt. Sie hatten während des ganzen Ausfluges Zeit, die Aufgaben zu lösen.

Die Schüler fanden das Stadtspiel sehr gut, da es sehr vielfältige Fragen und Aufgaben beinhaltete. Außerdem haben die Schüler durch das Stadtspiel den Großteil der Stadt gesehen und mehr Wissen über Lüttich sammeln können. Natürlich mussten die Schüler aus dem Französischkurs Französisch sprechen und somit den Kontakt mit den Einwohnern Lüttichs suchen.

„Nacht der Kleinen Künste“ am 17. März 2016

Lust auf Fun, Action and Music?! Dann laden wir am Donnerstag, den 17. März 2016, in die Gesamtschule Hemer, Parkstraße 48, zu unserem diesjährigen Kulturabend ein.

Um 18 Uhr startet das Programm in der Aula mit den Musikklassen der Jahrgänge 5 und 6 sowie mit den „Darstellen und Gestalten“-Kursen des sechsten und siebten Jahrgangs und der „Akustikgruppe“.

Um 19.15 Uhr sind die „Darstellen und Gestalten“-Gruppe des neunten Jahrgangs, die Zirkus&Akrobatik- und die Tanzgruppe in der Sporthalle aktiv.

Und um 20 Uhr rocken in der Aula der Chor, die „Darstellen und Gestalten“-Gruppen des achten und des zehnten Jahrgangs sowie die Schulband „Acoustical Impact“.

Jede/r kann sich alles anschauen. Man kann aber auch nur einen einzelnen Block besuchen.

Der Eintritt beträgt 2,50 €, ermäßigt sogar nur 1,50 €. In den Pausen bieten wir für kleines Geld einige Speisen und Getränke an.

Also nicht zögern: Karten besorgen – auch für Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel, Freunde, Bekannte, Nachbarn … Wir freuen uns auf Deinen und Ihren Besuch!

(Göktay Alural, Paul Erdmann, „Darstellen und Gestalten“-Kurs Jahrgang 10)

Einladung zur Nacht der kleinen Künste

am Mittwoch, den 13.05.2015

Kennen Sie das nicht auch? Mittwochabend, wieder läuft im Fernsehen nichts ! Und Sie müssen gähnen vor Langeweile. Am 13. Mai haben Sie die Möglichkeit etwas anderes zu tun. Hier bei uns in der Aula der Gesamtschule Hemer findet wie jedes Jahr die Nacht der kleinen Künste statt. Ab 18.00 Uhr können Sie dort zahlreiche selbstkreierte künstlerische Darbietungen unserer Jahrgänge 6 bis 10 bestaunen.

Also kommen Sie vorbei und erleben Sie eine Reise durch die Musik- und Theaterwelt. Wer den Anfang erlebt, will auch das Ende nicht verpassen.

Sara und Desiree, Jg. 10

DuG-Theaterkurs begeistert Publikum

DuG_2015Am 22. Januar 2015 führte der Kurs „Darstellen und Gestalten“ des neunten Jahrgang das Stück „Das besondere Leben der Hilletje Jans“ auf. Es handelt von einem jungen Mädchen, das nach dem Tod ihrer Eltern Zuflucht bei ihrer Tante sucht. Dort wird sie für einen Mord, den sie nicht begangen hat, sieben Jahre lang inhaftiert und muss sich anschließend als Junge getarnt auf einem Schiff durchs Leben schlagen.

Glücklicherweise lebten die Schauspieler ihre Nervosität in der Generalprobe aus, so dass die Aufführung ein voller Erfolg war. Die Schauspieler glänzten in ihren Rollen, hinter der Bühne war es still, und auch die Technik spielte mit. Alles in allem waren die rund 50 Zuschauer wie auch die Darsteller selbst begeistert von diesem Abend.

Vanessa, Natascha, Lea, Kim (Klasse 9a)