„Acoustical Impact“ beim Feuerwehrfest

Auch in diesem Jahr begeisterte unsere Schulband „Acoustical Impact“ wieder mit ihrer Performance auf dem Fest zum ersten Mai der Feuerwache Becke. Trotz des ungemütlichen, kalten Wetters waren zahlreiche Zuhörer vor der Bühne anwesend. Etwa eine Stunde lang unterhielt die Band, bestehend aus Piano, Gitarre, Schlagzeug, E-Bass und Gesang die Besucher mit Coverversionen verschiedener Pop- und Rocksongs, während sich die Leute an den vielen Ständen mit Essen und Getränken versorgten. Der Auftritt endete schließlich mit dem bekannten Rocksong „Seven Nation Army“ von den White Flags in einem sprichwörtlichen Knall, der dem Namen der Band gerecht wurde. Den nächsten großen Auftritt außerhalb der Schule wird die Band am 13. Juli 2017 haben. Beim erstmalig stattfindenden Musikfestival am Seilersee in Iserlohn wird sie mit am Start sein. Wir werden berichten!

Unser Schul(t)raum – Altpapiersammlung

Zugunsten unseres Projektes „Unser Schul(t)raum – wir übernehmen Verantwortung“ sammeln wir Altpapier.
Bitte unterstützen Sie diese Aktion und bringen uns Ihr Altpapier!
Besonders willkommen sind dabei Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge und ausrangierte Bücher, aber natürlich auch anderes .
Wann und wo?

  • am Elternsprechtag, Montag, dem 15.5.2017, von 7.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
  • Container auf dem Schulhof vor dem Mittelstufengebäude
  • ab Dienstag, 09.05.2017, vor dem Kiosk im Eingangsbereich des Mittelstufengebäudes

Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr Projektwochenteam Chiara Schmidt, G. Renneberg, A. Schneider

Wir freuen uns über zweiten Besuch aus Polen

Elf Schülerinnen und vier Schüler aus Polen sind zu Gast bei uns. Sie sind die Reise aus Daszewice in Posen in Begleitung ihrer Lehrerinnen Justyna Strzelczyk und Beata Sokotowska angetreten. Untergebracht sind sie in deutschen Gastfamilien der Gesamtschule. Frau Decker, Frau Michel-Schuler und Herr Banaszak von der Gesamtschule haben ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet, in dem sich Deutsche und Polen näher kennen lernen. Daszewice liegt knapp 1000 km von hier entfernt und 15 km westlich von Warschau.

Programmvorschau und Probeneinblicke für die Nacht der kleinen Künste 2017

Die Proben für die Nacht der kleinen Künste am 6. April 2017 sind in vollem Gange. Hier können Sie das Programm herunterladen. Unsere diesjährige „Nacht“ startet um 18 Uhr in der Aula und es gibt wieder wie im letzten Jahr drei Teile. Der zweite Teil findet in unserer Turnhalle statt. Erwachsene zahlen 2,50 EUR, Kinder 1,50 EUR. Sie müssen nicht alle drei Teile besuchen, sondern dürfen natürlich auch eine Auswahl treffen. In den Pausen gibt es wieder Fingerfood und Getränke in der Mensa. Lassen Sie sich überraschen und begeistern bei unserer Nacht der kleinen Künste 2017. Wir freuen uns auf Sie.

Programm Nacht der kleinen Künste 2017

Hier gibt es nun ein paar Foto-Impressionen von den Proben. Viel Spaß beim Anschauen.

Basketball-Event der Klasse 5d: Bericht von Indra Jankowiak

Das Basketballevent der Klasse 5d

Es war an einem Samstag, den 18.02.2017. Unsere Klasse fuhr in Fahrgemeinschaften zur Hemberghalle nach Iserlohn. Wir trafen uns um 19.00 Uhr am Haupteingang.
Als alle da waren bekamen wir unsere Eintrittskarten und gingen rein. Wir suchten uns unsere Plätze und setzten uns hin. Um 19.30 Uhr begann dann das Basketballspiel „Iserlohn Kangaroos“ gegen die „Itzhoe Eagles“.
Beim Spiel riefen die Zuschauer und natürlich auch wir: „Let’s Go Kangaroos“ oder „Them Fans“.
Die 1. Halbzeit hatten die Kangaroos leider nicht so gut gespielt. In der 2. Halbzeit spielten sie dann etwas besser. Es stand dreimal gleich und in den letzten Sekunden waren die Kangaroos mit 2 Punkten im Rückstand. Es war total spannend und dann warf ein Iserlohner Spieler einen „Dreier“ und somit hatten die Kangaroos 79:78 gewonnen. Zwischendurch waren auch Cheerleader dran, die auf dem Spielfeld tanzten – auch unsere Mitschülerin Tiana.
Am Ende durften wir uns noch Fotos und Unterschriften von den Spielern abholen. Das war echt ein schöner Abend.
Klasse 5d (Verfasserin: Indra Jankowiak)

SV entwickelt Ideen zu ihrem „Schul(t)raum“

Am Ende dieses Schuljahres steht die nächste Projektwoche an. Der vorläufige Arbeitstitel lautet: „Schul(t)raum gestalten – mit Respekt gemeinsam Verantwortung übernehmen“. Dazu fand eine außerordentliche SV-Sitzung mit allen Klassensprecher*innen. Ausgestattet mit einem Übersichtsplan des Schulgeländes machten sich die Schüler*innen in Kleingruppen auf den Weg zu einer ausführlichen Ortsbegehung. Dabei besprachen sie sich, in welchem Schulbereich sie was wie anders gestalten könnten, damit sich unsere Schule zu einem Lern- UND Lebensort weiterentwickelt. Die Ideen wurden dann im Plenum vorgestellt. Das Organisationsteam zur Vorbereitung der Projektwoche, das aus Lehrern und Schülern besteht, wird diese Vorschläge in den weiteren Planungsprozess einbeziehen. Ansprechpartner sind Frau Renneberg und Herr A. Schneider.

Übergabe der Sponsorengelder vom Sponsorenlauf 2016

Am vergangenen Donnerstag war es soweit. Endlich konnte die Hälfte der beim Sponsorenlauf 2016 erlaufenen Gelder an die Hemeraner Bürgerstiftung „Wenn’s im Leben brennt“ übergeben werden. Ein Rückblick: Am 6.7.2016 traten Schüler und Lehrer unserer Schule im Felsenmeerstadion bei herrlichem Wetter gemeinsam an, um Spenden für gute Zwecke zu erlaufen. Ein vielfältiges Rahmenprogramm sorgte für blendende Stimmung und verlieh dem Lauf Schulfestcharakter. Am Ende hatte man 5207,35 Euro erlaufen, mit deren einen Hälfte die Stiftung unterstützt und der anderen der Schulhof verschönert werden soll. Nun konnten der Vorsitzende der Stiftung, Ernst Friedrich Schulz, und Daniel Braun von der Stadt Hemer das Geld im Rahmen der Winterbundesjugendspiele entgegennehmen. Umringt von Fünft- und Sechstklässlern, die an einer Vielzahl von Turnstationen ihre koordinativen Fähigkeiten unter Beweis stellten und dabei von den an der Gesamtschule ausgebildeten Sporthelfern unterstützt wurden, übergaben Emilia Gesing, Lina Erdmann, Moana Welzel, Julia Penderok, Leah Jansen aus der Klasse 8b zusammen mit dem Leiter des Arbeitskreises, Mathias Märtin, Herrn Schulz und Herrn Braun feierlich einen selbstgestalteten Scheck, über den sich die beiden fast genauso freuten, wie über die Spende von 2603,68 Euro. Mit dem Geld engagiert sich die Stiftung für in Not geratene Menschen hier vor Ort, aber auch international in Projekten wie dem aktuellen in Indien, von dem Herr Schulz und Herr Braun den beeindruckten Schülerinnen berichteten.

Hinten: Ernst-Friedrich Schulz, Mathias Märtin, Daniel Braun

Vorne: Emilia Gesing, Lina Erdmann, Moana Welzel, Julia Penderok, Leah Jansen

Besuch aus China an der Gesamtschule

„Wenn Freunde von weit her kommen, ist das nicht ein Grund zur Freude?“

Dieser Spruch prangt in chinesischen Schriftzeichen am Eingang zum Mittelstufengebäude und sollte die Gruppe von 15 Schülerinnen und Schülern, Schulleiter und Deutschlehrerin unserer chinesischen Partnerschule, die am Samstagnachmittag an unserer Schule ankamen, willkommen heißen.


Mit großer Spannung wurde der Bus der Weitgereisten von unseren Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern erwartet, denn für drei Tage sollte es heißen, junge Leute aus einem ganz anderen Teil der Erde mit fremder Sprache und Kultur zu beherbergen.

Aber dank der vielseitigen Aktivitäten und dem großen Engagement der Eltern und Schülerinnen und Schüler wurden daraus kurzweilige Tage, in den viel Englisch, weniger Deutsch und Chinesisch, geredet und noch mehr gelacht wurde.

Am Samstagnachmittag hatten die Oberstufenschüler der Q1 eine Schnitzeljagd mit Quizfragen rund um die Stadt Hemer und deutsche Gebräuche (auf Chinesisch!) geplant und trotz des heftigen Schneefalls durchgeführt. Ein geselliges Miteinander im Mettgenpin bildete den (offiziellen) Abschluss des ersten Tages. Die Müdigkeit der Reisenden hatten wir durch den Trubel gut im Griff.

Am Sonntag stand der Besuch der Dechenhöhle auf dem Programm, darüberhinaus ließen es sich aber alle Familien nicht nehmen, mit ihren Besuchern durch Schlittenfahren, Schlittschuhlaufen und kulinarische Schmankerl dem Winter die schmackhaften Seiten abzugewinnen.

Am Montag wurde dann die Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Gesamtschule Hemer und der 1. Fremdsprachenschule Zhenjiang durch die beiden Schulleiter Frau Koller und Herr Wang ganz offiziell unterzeichnet. Das Besondere an der Fremdsprachenschule ist ihr Sprachenangebot, denn neben dem obligatorischen Englisch wird Deutsch als zweite Fremdsprache ab Klasse 7 angeboten.

Die chinesischen Schülerinnen und Schüler hatten derweil Gelegenheit, den deutschen Schulalltag kennenzulernen und Erfahrungen der anderen Art zu machen. Für sie erschien ein Schultag bis 14 oder 15 Uhr wie ein Paradies, dauert ihr eigener Tag doch von 7:30 Uhr bis 19 oder sogar 21 Uhr. Keine Hausaufgaben im Vergleich zu zwei bis drei Stunden pro Tag klingen natürlich in allen Schülerohren verlockend! Diese und weitere Informationen erfuhren die Chinesischschüler der 11. Klasse in einem gemeinsamen Sprachen-Unterricht, der mit einer kleinen Karaoke-Einlage zu „Einer von 80 Millionen“ seitens der deutschen Schülerinnen und Schüler endete. Auch gemeinsames Tischtennis- und Basketballspielen am Nachmittag sorgten dafür, dass sich alle auf äußerst zwanglose Weise näherkamen.

Die Verabschiedung am Dienstagmorgen geriet dann auch in Teilen ziemlich emotional. Wer hätte das vorher gedacht?!

Eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten und ein wunderbares Zeugnis für die Offenheit und die Einsatzbereitschaft unserer Schulgemeinschaft!

Wir dürfen gespannt sein auf die Berichte unserer Oberstufenschüler, die im Mai von ihrer Chinareise und dem Gegenbesuch an der Partnerschule zurückkehren werden.
Sabine Usov
(Chinesischlehrerin)