Ausflug in den buddhistischen Tempel

In der Zeit von Dezember bis Januar behandelte der Religionskurs von Frau Reiche das Thema Buddhismus. Nach mehreren spannenden und interessanten Unterrichtsstunden mit Text- und Filmarbeit strebte der Kurs einen Besuch in einen naheliegenden Tempel an.

Hierbei handelte es sich um den buddhistischen Tempel, der in der Hemeraner Becke liegt und ehemals ein Restaurant war. Im Tempel wurde der Kurs von Frau Reiche herzlich von buddhistischen Mönchen empfangen. Aus Respekt und Anerkennung der Religion zogen sich die Schülerinnen und Schüler vor dem Gebetshaus die Schuhe aus.

Anschließend erkundeten die Schülerinnen und Schüler neugierig den Tempel und erfuhren von den Mönchen, welche Bedeutungen einzelne Figuren und religiöse Dekorationsstücke haben.

BudTempel2

Der Kurs zeigte großes Interesse während des Aufenthaltes und stelle interessante Fragen. Die Mönche, die sich zu der Zeit im Tempel aufhielten, waren sehr freundlich und beantworteten die Fragen sachlich und detailliert.

BudTempel1

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Unterrichtsthema und die Religion das Interesse der Schülerinnen und Schüler geweckt haben.

Anmeldung für die gymnasiale Oberstufe

Am 15./17./18.02.2016 jeweils von 14:00 bis 16:00 Uhr können Eltern ihre Kinder zum Besuch der gymnasialen Oberstufe anmelden. Die Anmeldungen finden in der Mensa der Gesamtschule statt.

Fächermarkt der GE HemerDie Oberstufe der Gesamtschule bietet einen nahtlosen Übergang in die Einführungsphase (Jahrgangsstufe 11). Bereits bei der Informationsveranstaltung Fächer-Markt am 19.01. 2016, die einen großen Zulauf von der Schülerschaft hatte, konnten sich die zukünftigen Schülerinnen und Schüler der neuen Oberstufe über die angebotenen Fächer informieren. Besonderes Interesse fanden hier die Sprache Chinesisch und der neue geplante Schwerpunkt Technik. Aber auch die Fächer Pädagogik und Sozialwissenschaften stießen auf ein breites Interesse. Für diejenigen, die den Fächer-Markt verpasst haben, stehen die Informationen auch an den Anmeldetagen zur Verfügung.

Ansprechpartner für die Schüler und ihre Eltern sind an den Anmeldetagen die Beratungslehrer Simone Nehmer und Stephan Lashöfer sowie die Oberstufenkoordinatorin Friederike Michel-Schuler.

Eine vorherige Terminabsprache ist nicht notwendig.

Anmeldungen und Informationsveranstaltung für den kommenden Jahrgang 5

Die Anmeldungen für die Eingangsklassen der Gesamtschule Hemer für das Schuljahr 2016/17 finden in der 7. Kalenderwoche (15. – 18. Februar) in der Aula der Gesamtschule statt. Ab dem 2. Februar sind im Sekretariat der Schule zu den Öffnungszeiten (8 – 12 Uhr) die für die Anmeldegespräche notwendigen Unterlagen zu erhalten. Auch liegen dort Terminlisten für die Gespräche aus.

Von Montag, 15., bis Donnerstag, 18. Februar, werden die Anmeldegespräche (ca. 15 Minuten) in der Zeit von 11:30 bis 16 Uhr geführt. Das anzumeldende Kind nimmt an dem Gespräch teil. Bereitgehalten werden sollen die Anmeldeunterlagen der Gesamtschule, der Anmeldeschein der Grundschule und eine Kopie des Zeugnisses.

Am Mittwoch, 27. Januar, haben die Eltern noch einmal die Möglichkeit, sich über die Gesamtschule zu informieren. Schüler/innen und Lehrer/innen erwarten sie um 18:00 Uhr in der Aula. An diesem Abend können sich Eltern schon in die Listen eintragen und die Anmeldeunterlagen erhalten.

Mit Herzblut am Instrument

Mit freundlicher Genehmigung von Frau Kühlmann-Kick dürfen wir hier ihren Artikel aus der IKZ über unseren Kammermusikabend veröffentlichen.

Mit Herzblut am Instrument
Vierter Kammermusikabend an der Gesamtschule Hemer

Inzwischen ist der Kammermusikabend ein fester Bestandteil der Schullandschaft in Hemer geworden, und darauf ist die Gesamtschule stolz. Bei diesem Ereignis musizieren Schüler, Eltern und Lehrer entweder solistisch oder miteinander. Am 18. November 2015 zeigten vor allem die Schüler im großen Saal von Haus Hemer ihr Können vor erfreulich vielen Eltern, Verwandten und Lehrern der Schule.

Hochkonzentriert gingen die jungen Musikerinnen und Musiker zu Werke und präsentierten Musik aus vielen Stilrichtungen. Ob Barockes mit dem Blockflötenquartett, zu dem sich Schülerinnen und Lehrer zusammengefunden hatten. Ob Highlights aus verschiedenen Musicals, aktuelle Popsongs und auch Selbstkomponiertes: Die Schülerinnen und Schüler waren mit sehr viel Herzblut bei der Sache und überzeugten mit ihren Beiträgen und mit wohldosiert selbstbewusstem Auftreten.

Stefanie Kühlmann-Kick

Kammermusikabend2015-1

Kammermusikabend2015-3

Kammermusikabend2015-2

„Acoustical Impact“ in Letmathe

bandLetmatheIm September hatte „Acoustical Impact“, die Schulband der Gesamtschule Hemer, einen Auftritt in Letmathe-Stübbecken beim Gemeinschaftsdienst Kinder, Jugend & Familie e. V. Dies war schon das zweite Mal, dass die Band das Event musikalisch mitgestalten durfte.

Bei den Gesangseinlagen begeisterten auch Soloauftritte die Zuschauer. Trotz einsetzendem Regen hatten alle viel Spaß und die Resonanz war durchgehend positiv. Ermöglicht wurde der Auftritt erneut durch Frau Velling. Wir hoffen, auch in den folgenden Jahren wieder mit dabei sein zu dürfen.

Momentan ist die Band dabei, eine eigene Homepage zu gestalten, um in Zukunft ein größeres Publikum zu erreichen.
Daher würden wir uns über ihre Rückmeldungen und Anfragen sehr freuen. Erreichbar sind wir unter: schulband@gesamtschule-hemer.de

Unsere Schule beim Hemeraner Herbst

Auf den Hemeraner Herbsttagen hatte die Gesamtschule Hemer in diesem Jahr einen sehr gelungenen Auftritt.

HemHerbst15 (4)Die Schulband „Acoutical Impact“ legte auf der Hauptbühne mit drei neu einstudierten Liedern einen durchaus gelungenen Programmstart hin. Darauf folgten noch andere Programmpunkte, die die Gesamtschule teilweise während der Projektwoche im Juni 2015 einstudiert hat. Dazu gehören Songs unter der Leitung von Herrn Tobias Schneider sowie Musikbeiträge der Musikklasse 6 b von Frau Simone Burkert und Herrn Ingmar Wichert. Frau Kathrin von Estorff legt mit ihrem Tanzprojekt einen beeindruckenden Abschluss hin. Die Präsentation war ein voller Erfolg und das Publikum hatte auch viel Spaß, wie man durch Rückmeldungen erfahren durfte.

HemHerbst15 (3)Die Schulband „Acoutical Impact“ durfte an diesem Tag sogar noch ein zweites Mal ihr Können unter Beweis stellen. Am Nachmittag trat sie auf der WISPA-Bühne auf. Ziel des WISPA–Vereines ist es, Newcomern im musikalischen Bereich eine Plattform zu bieten. Hier konnte „Acoustical Impact“ kleine und auch große Zuschauer von ihrem Können überzeugen und erntete viel Applaus. Die Band hofft im nächsten Jahr wieder mit dabei sein zu dürfen, da es den Musikerinnen und Musikern sehr viel Freude bereitet hat.

HemHerbst15 (1)

Wie die EU funktioniert: Die Klasse 10c in Straßburg

Die Klasse 10c hat sich im GL-Unterricht mit der Europäischen Union befasst, d.h. die Geschichte ihrer Gründung und Weiterentwicklung verfolgt, die verschiedenen Organe und Aufgaben erarbeitet, die EU-Wirtschaftspolitik analysiert, usw.
Eine Aufgabe bestand u.a. darin, einen Artikel für die Homepage und damit die Schulgemeinschaft auf Grundlage eines Schaubildes zu verfassen, in dem die Aufgaben der einzelnen EU-Organe und die Zusammenarbeit untereinander deutlich gemacht werden sollte. Denn die Gesamtschule Hemer arbeitet ja mit verschiedenen Projekten daran, Europa-Schule zu werden!
Einen logischen Abschluss stellte dann der Besuch Straßburgs im Rahmen der Klassenfahrt der 10c im September  dar, bei dem der Sitz des Europaparlaments persönlich in Augenschein genommen werden konnte.

Liam Krisp, 10c: So funktioniert die EU

Kaum einer versteht heutzutage noch die EU-Politik. Mit den ganzen Kommissionen oder Präsidenten. Trotz alldem kann man dieses komplizierte Gewirr von Ausschüssen in drei Kategorien einteilen. Die einen sind die, die die Gesetze beschließen. Dann diejenigen, die sie ausführen und noch diejenigen, die die politischen Richtlinien festlegen.

Fangen wir mit der ersten Kategorie an: diejenigen, die die Gesetze beschließen. Diese Aufgabe übernehmen das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union. Beide verabschieden oder verbessern Gesetze.

Kommen wir aber nun zur zweiten Kategorie: diejenigen, die die politischen Richtlinien festlegen. Zu diesem Spektrum gehören der Präsident des Europäischen Rates, der Europäische Rat und der Hohe Vertreter für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. Diese drei Posten geben den Rahmen vor, den die Kommissionen und Räte nutzen müssen, um Gesetze zu beschließen und zu verabschieden.

Die letzte Kategorie ist die, die über die Ausführung der Gesetze, die sie vorgelegt bekommen, wachen. Dazu gehören die Europäische Kommission und der Präsident der Europäischen Kommission.

Kira Klose, 10c: So funktioniert die EU

Wie ihr wisst, möchte unsere Schule Europa-Schule werden. Deshalb möchte ich euch die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen EU-Organen näherbringen.

Die EU ist ein Zusammenschluss von Staaten. Alle 28 EU-Staaten wirken bei europäischen Angelegenheiten mit. Dies geht über den Rat der Europäischen Union und das Europäischen Parlament. Jeder wahlberechtigte EU-Bürger kann die Abgeordneten des Parlaments alle 5 Jahre wählen. Derzeit besteht das EU-Parlament aus 751 Abgeordneten. Sein Hauptsitz liegt in Straßburg.

Es gibt drei große Unterteilungen der EU-Organe. Der Europäische Rat (in dem sitzen die 28 Regierungschefs der EU-Mitgliedsländer) und die Hohe Vertreterin für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (momentan ist dies Federica Mogherini) geben die politischen Leitlinien vor.

Die Gesetze werden dann vom Rat der Europäischen Union (hier sitzen alle Fachminister der 28 nationalen Regierungen, deshalb heißt er auch Ministerrat) und dem Europäischen Parlament beraten und beschlossen.

Die beschlossenen Gesetze werden dann von der EU-Kommission, in der aus jedem EU-Land ein Kommissar sitzt, umgesetzt und kontrolliert. Gesetzesvorlagen können jedoch erst dann beschlossen werden, wenn 70 % dafür stimmen. Die großen EU-Staaten haben bei Mehrheitsentscheidungen mehr Stimmen als die kleinen EU-Staaten.

Außerdem gibt es noch 4 weitere kleine Einrichtungen:

  1. Der Europäische Gerichtshof, dieser wacht über jegliche Verträge der EU.

  2. Der Ausschuss der Regionen hat beratende Aufgaben bei der Strukturförderung für wirtschaftlich schwache Regionen

  3. Der Europäische Rechnungshof überprüft die Haushaltsführung

  4. Der Wirtschafts- und Sozialausschuss hat beratende Aufgaben

Ich hoffe, dir konnte dieser Artikel helfen, die Zusammenhänge zwischen den einzelnen EU-Organen zu verstehen.

Persönliche Nachlese zur Projektwoche

Persönliche Nachlese zur Projektwoche „Europa hat viele Gesichter“

von Gerlind Renneberg

ProWo2015Präsentation am Mittwoch, 24. Juni 2015, kurz vor 17 Uhr:
Wir Musiker stehen auf der Treppe zur Märkischen Schule, stimmen ein und probieren noch einmal unser Stück. Um uns herum suchen die Sänger und weitere Instrumentalisten ihren Platz; die Jungen von der Technik holen beim Soundcheck das Bestmögliche heraus; sie sind seit den Morgenstunden im Einsatz.
Wir haben einen guten Blick über den gesamten Schulhof, der sich langsam füllt: Schüler, viele Eltern, Geschwister und Kollegen strömen herbei, stehen zusammen, reden und schauen. Im Hintergrund probieren einige schon die Mitmachangebote der Projektgruppe „Sportspiele“ aus. Es herrscht eine ganz gelassene und doch erwartungsvolle Atmosphäre.

Sogar die Sonne hatte endlich nach einer verregneten Woche und einem Tag voller Bangen ihren Weg durch die Wolken gefunden.
Pünktlich um 17.00 Uhr beginnen wir mit unserer „Eurovisionsmusik“, eigentlich einem Prelude des barocken Komponisten M. A. Charpentier. Dieses Mal klappt alles. Frau Koller und zwei Mädchen vom Organisationsteam eröffnen die Präsentation. Es folgen ganz souverän eine Gruppe Fünftklässler mit Beethovens „Europahymne“ und die Sänger mit „Satelite“ – musikalisch sehr schön sicher und überzeugend engagiert. Jetzt verlagert sich das Geschehen auf den Schulhof, wo über 40 Schülerinnen und Schüler (!) mit sichtbarer Freude zeigen, welche Tänze sie in der Projektwoche gelernt haben und wie sehr sie zu einer Gruppe zusammengewachsen sind.

Mit den Besucherströmen begebe ich mich in das nun offene Schulhaus, in dem Ausstellungen, Mitmachaktionen, Filmpräsentationen und Aufführungen warten. Toll, was beim Eurovision-Song-Contest solistisch, in kleinen Gruppen und auch mit allen Sängern entstanden ist. Schnell noch einen Blick und eine Nase auf die Proben der Gruppe „Natürlich schön“ geworfen, bevor ich mich kurz meinen eigenen Projekt-Schülern zuwende, die wie viele andere auch völlig selbstständig ihre Präsentation betreuen. „Europareise in Hemer – Zuwanderung und Flucht“ sind natürlich so ernste und komplexe Themen, dass sich in der knappen Zeit und lockeren Atmosphäre nur wenige Gäste in diese vertiefen. Auf große Resonanz trifft dagegen die Kleidersammlung zugunsten der Asylbewerberunterkunft in Deilinghofen.

Ich bestaune einen richtigen Kräutergarten, der durch schwere körperliche Arbeit und gärtnerisches Geschick zwischen den Schulgebäuden entstanden ist und lasse mir von ganz stolzen Neuntklässlern erklären, wie sie den Lehmofen selbst gemauert haben. Von den Köstlichkeiten der „Europäischen Küche“ ist schon kein Krümchen mehr zu sehen, aber die selbst geschriebenen, auch schon ausverkauften Kochbücher werden später nachgedruckt. Die Gestaltung des Eingangsbereiches lässt mich innehalten, verschiedene Wahrzeichen europäischer Städte zieren als gemalte Kunstwerke die Wände, die trotzdem sehr schön hell und luftig wirken. Desiree und Julia aus dem zehnten Jahrgang arbeiten noch immer völlig versunken und akribisch an ihrer Basilius-Kathedrale. Hier im Foyer sind ebenfalls europäische Wahrzeichen aus Holz ausgestellt, gibt es die Projektzeitung und ist der Weg zur Ausstellung unserer Druckerei nicht mehr weit.
In der Aula wird man vom Improtheater auf Europareise mitgenommen, auf Zuruf radeln die Darsteller durch Holland, sonnen sich am Mittelmeer, begegnen in Schweden Elchen lassen den Eifelturm entstehen und vieles mehr. Und in der Turnhalle? Nach einem Hockey-Angebot zum Mitmachen kämpfen dort die Fußballer mit vollem Einsatz um ihren Turniersieg.

Letztlich schaffe ich es nicht annähernd, mir alle Projektergebnisse anzuschauen, schon haben sich die Tänzer zu ihrer letzten Präsentation aufgestellt, dieses Mal als Mitmachaktion für alle und es ist einfach schön, zu erleben, wie das funktioniert.
Das war nun unsere Projektwoche mit ihrer Abschlusspräsentation.

Am nächsten Tag räumen wir alle auf und wenden uns den Dingen zu, die am Schuljahresende noch zu erledigen sind; mit Sophie und Florian fahre ich Berge an gespendeter Kleidung und Spielzeug nach Deilinghofen.

Was bleibt?

Die neu gestaltete Bibliothek, ein Lehmofen, der Kräutergarten, die Kunstwerke im Eingangsbereich, ein Film, ein Kochbuch, verschiedene Power-Point-Präsentationen, aber auch ganz viele Erfahrungen, welche sowohl die Schüler als auch wir Lehrer zu verschiedenen Themen und in der Arbeit miteinander sammeln durften sowie die Erinnerung an eine Art von gelebtem Schul-Spirit: Dass alle gemeinsam ein Thema angepackt und trotzdem Raum für ihre individuellen Wege gefunden haben.

Ein ganz herzliches Dankeschön, an alle, die uns tatkräftig unterstützt haben, so an den türkisch-islamischen Frauenverein und unseren Mensaverein für sein köstliches Catering.

Gerlind Renneberg.

Die gymnasiale Oberstufe an der Gesamtschule Hemer

Ab dem Schuljahr 2014/15 wird es auch an der Gesamtschule Hemer eine gymnasiale Oberstufe geben.

Die gymnasiale Oberstufe ist an allen Gymnasien und Gesamtschulen gleich gestaltet und beginnt mit der Einführungsphase, am Gymnasium mit der Klasse 10, an der Gesamtschule mit der Klasse 11. Hieran schließt sich die zweijährige Qualifikationsphase.

Um Eltern und Schüler über die Gestaltung der Oberstufe an der Gesamtschule Hemer genauer zu informieren, findet dazu am 12. Januar 2015, um 19:00 Uhr eine Veranstaltung in der Aula des Schulzentrums an der Parkstraße statt.

Das zukünftige Oberstufenteam wird Ihnen die Struktur der Oberstufe vorstellen und Ihre Fragen beantworten.