Besuch aus China an der Gesamtschule

„Wenn Freunde von weit her kommen, ist das nicht ein Grund zur Freude?“

Dieser Spruch prangt in chinesischen Schriftzeichen am Eingang zum Mittelstufengebäude und sollte die Gruppe von 15 Schülerinnen und Schülern, Schulleiter und Deutschlehrerin unserer chinesischen Partnerschule, die am Samstagnachmittag an unserer Schule ankamen, willkommen heißen.


Mit großer Spannung wurde der Bus der Weitgereisten von unseren Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern erwartet, denn für drei Tage sollte es heißen, junge Leute aus einem ganz anderen Teil der Erde mit fremder Sprache und Kultur zu beherbergen.

Aber dank der vielseitigen Aktivitäten und dem großen Engagement der Eltern und Schülerinnen und Schüler wurden daraus kurzweilige Tage, in den viel Englisch, weniger Deutsch und Chinesisch, geredet und noch mehr gelacht wurde.

Am Samstagnachmittag hatten die Oberstufenschüler der Q1 eine Schnitzeljagd mit Quizfragen rund um die Stadt Hemer und deutsche Gebräuche (auf Chinesisch!) geplant und trotz des heftigen Schneefalls durchgeführt. Ein geselliges Miteinander im Mettgenpin bildete den (offiziellen) Abschluss des ersten Tages. Die Müdigkeit der Reisenden hatten wir durch den Trubel gut im Griff.

Am Sonntag stand der Besuch der Dechenhöhle auf dem Programm, darüberhinaus ließen es sich aber alle Familien nicht nehmen, mit ihren Besuchern durch Schlittenfahren, Schlittschuhlaufen und kulinarische Schmankerl dem Winter die schmackhaften Seiten abzugewinnen.

Am Montag wurde dann die Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Gesamtschule Hemer und der 1. Fremdsprachenschule Zhenjiang durch die beiden Schulleiter Frau Koller und Herr Wang ganz offiziell unterzeichnet. Das Besondere an der Fremdsprachenschule ist ihr Sprachenangebot, denn neben dem obligatorischen Englisch wird Deutsch als zweite Fremdsprache ab Klasse 7 angeboten.

Die chinesischen Schülerinnen und Schüler hatten derweil Gelegenheit, den deutschen Schulalltag kennenzulernen und Erfahrungen der anderen Art zu machen. Für sie erschien ein Schultag bis 14 oder 15 Uhr wie ein Paradies, dauert ihr eigener Tag doch von 7:30 Uhr bis 19 oder sogar 21 Uhr. Keine Hausaufgaben im Vergleich zu zwei bis drei Stunden pro Tag klingen natürlich in allen Schülerohren verlockend! Diese und weitere Informationen erfuhren die Chinesischschüler der 11. Klasse in einem gemeinsamen Sprachen-Unterricht, der mit einer kleinen Karaoke-Einlage zu „Einer von 80 Millionen“ seitens der deutschen Schülerinnen und Schüler endete. Auch gemeinsames Tischtennis- und Basketballspielen am Nachmittag sorgten dafür, dass sich alle auf äußerst zwanglose Weise näherkamen.

Die Verabschiedung am Dienstagmorgen geriet dann auch in Teilen ziemlich emotional. Wer hätte das vorher gedacht?!

Eine tolle Erfahrung für alle Beteiligten und ein wunderbares Zeugnis für die Offenheit und die Einsatzbereitschaft unserer Schulgemeinschaft!

Wir dürfen gespannt sein auf die Berichte unserer Oberstufenschüler, die im Mai von ihrer Chinareise und dem Gegenbesuch an der Partnerschule zurückkehren werden.
Sabine Usov
(Chinesischlehrerin)

So war unser ​Präsentationstag

Zum Präsentationstag am 10. Dezember lud die Gesamtschule Hemer Eltern und Kinder der vierten Grundschulklassen ein.
Der Morgen begann mit einer musikalischen Begrüßung durch die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgänge sowie durch die Schulleiterin Frau Koller. Im Anschluss daran hatten die jungen Besucher die Möglichkeit, an Mitmach-Unterrichtsangeboten aus den Profilschwerpunkten Europa, Musik, Technik, Gesundheit/Sport und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) sowie in weiteren Fächern teilzunehmen. Dazu gehörten u.a. der Kurs im Voltigieren sowie das Mitmachen im neuen Fach Chinesisch. Schließlich konnten die Schüler/innen zusammen mit den Scouts der Gesamtschule das Schulgelände erkunden. Besonders präsentieren sich die Naturwissenschaften und der Technik-Bereich.

Auch Eltern hatten die Möglichkeit, einen Einblick in all diese Aktivitäten zu bekommen.

Während die Grundschüler den Unterricht aktiv erlebten, wurden die Eltern von den Lehrkräften an diversen Informationsständen erwartet bzw. standen sie den Führungen Rede und Antwort zu allen Fragen. Im Foyer bot der Mensaverein der Schule ein Elterncafé an.

Zum Abschluss des Präsentationstages zeigten unsere Schüler/innen, was sie in der Tanz- und in der Zirkus-AG Spektakuläres gelernt haben.

Es bleibt der Eindruck, dass alle viel Spaß an diesem Tag hatten. Dies gilt für unsere Besucher wie auch für unsere Lehrer/innen und Schüler/innen, die sich auf die neuen Mitglieder der Schulgemeinschaft im neuen Schuljahr 2017/18 freuen.

Gastfamilien gesucht

Liebe Eltern der Gesamtschule Hemer!

Vom 14. bis 16. Januar 2017 werden 13 Schülerinnen und Schüler sowie 2 Begleitlehrer der Partnerschule aus Zhenjiang, China bei uns an der Schule erstmalig zu Besuch sein.

Für diesen Zeitraum suchen wir noch Familien, die bereit sind, die Schülerinnen und Schüler aufzunehmen. Natürlich wäre es schön, wenn Sie dazugehörten, auch um Ihrem Kind die Gelegenheit zu geben, eine chinesische Begegnung aus erster Hand zu erfahren.

Ich würde mich freuen, wenn wir alle Schülerinnen und Schüler für das Wochenende beherbergen könnten. An einem Programm wird noch gearbeitet, es wird am Samstagnachmittag z. B. eine Schnitzeljagd veranstaltet. Weitere Infos dazu erfolgen rechtzeitig. Für Vorschläge bin ich natürlich sehr offen.

Tragen Sie sich bitte in die Liste ein, wenn Sie Gastfamilie für einen Schüler sein möchten, wir benötigen ganz dringend Unterbringungsmöglichkeiten für die Jungs!

✔ bedeutet, dass für diese Schüler bereits Gastfamilien gefunden wurden.

Mit freundlichen Grüßen

Sabine Usov
[sabine.usov@gesamtschule-hemer.de]

Chinesischlehrerin

Gesamtschule präsentiert sich Viertklässlern

Zum Präsentationstag am Samstag, 10. Dezember, von 10 bis 13.00 Uhr lädt die Gesamtschule Hemer Eltern und Kinder aus den Grundschulklassen zu einem Besuch an der Schule ein. Neben einem umfangreichen Begleitprogramm werden die kleinen Gäste in 30-minütigen Unterrichtssequenzen einen Einblick in das Lernen an der Gesamtschule bekommen.

Laden Sie hier unser Programm für Sie an diesem Tag.

Die jungen Besucher haben die Möglichkeit, an Mitmach-Unterrichtsangeboten aus den Profilschwerpunkten Europa, Musik, Technik, Gesundheit/Sport und MINT (Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik, Technik) teilzunehmen. Während die Grundschüler den Unterricht aktiv erleben, erwarten die Lehrkräfte die Eltern an diversen Infoständen rund um die Schule und stehen in Klassenräumen bereit, um Antworten auf Fragen des Schullebens zu geben.

Jüngere Geschwister werden durch Schüler mit einem Schmink- und Spieleangebot betreut. Kleine Snacks, Kuchen und Getränke werden ebenfalls angeboten. Am 8. Februar um 17.30 Uhr haben interessierte Eltern zudem noch einmal die Möglichkeit, sich in der Aula über die Gesamtschule zu informieren.
Die Anmeldungen finden an der Gesamtschule vom 13. bis 16. Februar jeweils von 12 bis 16.00 Uhr statt.

Einladung zum Kammermusikabend 2016

​Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

auch dieses  Jahr  wollen  wir  wieder  einen Kammermusikabend  in Haus Hemer  gestalten. Der  Kammermusikabend  wird am  9.  November  2016  ab  18:00  Uhr  im  Saal  von  Haus Hemer  stattfinden.   Wir  möchten  euch  und Sie einladen,  zwei  Stücke  auf  eurem,  auf  Ihrem  Instrument  vorzutragen.  Es  kann solo,  im  Duett,  im  Terzett,  im  Quartett  …musiziert  werden. Wenn es  nötig  ist,  dass  das  jeweilige Musikstück  von  einem  der  Musiklehrer  begleitet  werden sollte, versuchen wir selbstverständlich zu helfen.  Ein Begleit-Playback  von  der  CD  oder  ähnlichen  Geräten  ist  bei  unserem  Konzert  nicht  erlaubt. Wir  würden uns  freuen,  wenn  wir  euer,  wenn wir  Ihr  Interesse  geweckt  haben.  Wir  bitten  euch,  wir  bitten Sie, sich bei einem der Musiklehrer der Gesamtschule Hemer anzumelden.  Wir  freuen  uns  auf  einen musikalisch vielfältigen  Abend.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Kick  (Fachschaft Musik) 

Politikunterricht zum Anfassen

Frau Freitag besucht die Klasse 7bFrau Freitag besucht die Klasse 7b der Gesamtschule Hemer und beantwortet Fragen der Schüler.

Am Donnerstag, den 21.04.2016, besuchte die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag die Klasse 7b der Gesamtschule Hemer. Zuvor schrieb die Klasse einige Briefe an Frau Freitag zur Frage einer Absenkung des Wahlalters. Dies wurde zuvor im Unterricht mit Herrn Wichert, ihrem Lehrer in Gesellschaftslehre, diskutiert. In einem Antwortbrief kündigte Dagmar Freitag ihren Besuch an, den sie nun durchführte. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihr viele Fragen zu persönlichen und politischen Themen. Abgeordnete und Klasse waren begeistert von der gemeinsamen Zeit und freuen sich auf ein erneutes Treffen.
von Julia Penderok und Leah Jansen, Klasse 7b der Gesamtschule Hemer

Welttag des Buches – Vorleseaktion

Die Gesamtschule Hemer feiert in diesem Jahr den Welttag des Buches. Am 22.04.2016 wird in den ersten beiden Stunden in jeder Klasse ein Buch vorgelesen, um die Schülerinnen und Schüler zum Lesen zu motivieren. Es werden an diesem Tag in manche Klassen auch Gäste vorlesen, sodass das Vorlesen auch einige Abwechselung in den Schulalltag bringen wird.

Skifreizeit 2016 der Oberstufe

In der Zeit vom 12. Februar bis zum 20. Februar hatten 43 Schülerinnen und Schüler aus dem 11. Jahrgang eine besondere Zeit in Österreich.
Begleitet von der Schulleiterin Frau Koller und den Skilehrern Frau Reiche, Herr Dodt, Herr Wendt und Herr Linnenkamp erlernten sie am Goldeck das Skifahren.

Zunächst herrschte noch Vorfrühling am Milstätter See,

OBST am See

doch dann kam auch hier der Schnee und der Lehrgang begann.

OBST Vorführung

Die Natur präsentierte sich als verzauberte Winterlandschaft.

OBST Schnee

Und die Gruppe hatte ihren Spaß.

OBST Spaß

GONGXI FACAI – Glück und Reichtum im neuen Jahr!

Am Freitag, dem 5.2.2016 ging es los. Gemeinsam fuhren wir nach der Schule mit dem Zug nach Düsseldorf, um dort das chinesische Neujahr, oder auch Frühlingsfest genannt, zu zelebrieren.

Chinesisches NeujahrsfestIn Düsseldorf angekommen, fuhren wir zunächst zur Kunsthalle und schauten uns dort eine Ausstellung an, so konnten wir neue Eindrücke über das Leben in China sammeln.

Die Ausstellung des international bekannten chinesischen Gegenwartskünstlers Song Dong war sehr vielseitig, denn er arbeitet mit unterschiedlichen Medien. Direkt am Eingang konnten wir z. B. eine ganze Reihe lebensgroßer chinesischer Polizisten bewundern. Weiter ging es durch einen großen Raum mit einer Ansammlungen von Alltagsdingen seiner Mutter, wie zum Beispiel Pfandflaschen, Kleidung und Kochtöpfe. Ebenfalls interessant waren einige Bilder, auf die man manchmal zweimal schauen musste, um sie zu verstehen. Die Motive waren eine Mischung aus traditionellen und modernen Elementen. Außerdem gab es noch eine ganze Menge an Videoinstallationen.

Chinesisches NeujahrsfestNach der Kunsthalle verschafften wir uns erst einmal eine Pause und gingen Chinesisch essen, denn auch das gehört unbedingt zu einer echten Neujahrsfeier dazu.

Gegen 18 Uhr begann dann der Höhepunkt des Tages: Das Konfuzius-Institut Düsseldorf hatte zum Neujahrsfest ins Savoy-Theater geladen. Die Spannung stieg, nachdem der Bürgermeister und ein paar andere bedeutende Persönlichkeiten kurze Reden gehalten hatten. Endlich konnte mit vielen aufregenden und fröhlichen Show-Einlagen das Jahr des Affen begrüßt werden. Die Auftritte waren sehr vielseitig und bewunderungswürdig. So konnten wir aus ganz unterschiedlichen chinesischen Tänzen, der Chinesischen Oper bis hin zur chinesischen Kampfkunst (Kungfu/ Wushu) einen großartigen Eindruck gewinnen. Die Spannung ließ nicht nach bis zum Ende auch noch eine Verlosung stattfand. Leider hat keiner von uns die Reisen nach China oder das Tablet gewonnen!

Chinesisches NeujahrsfestAls die Show gegen 21:30 Uhr zu Ende ging, machten wir uns müde, aber vergnügt auf den Heimweg. Im großen und ganzen kann man sagen, dass es ein erlebnisreicher und spannender Tag war, der uns viel Spaß gemacht hat.

Hannah Schorlemmer, 11. Klasse