Ciao Bella – Bericht zum Italienaustausch 2016/2017

Vom 26.10. – 01.11.2016 fand zum ersten Mal unser Schüleraustausch mit der Schule ITCG Cesare Battisti in Saló am Gardasee statt. Zusammen mit Frau Decker und Frau Böll machten sich 16 Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs auf den weiten Weg an den Gardasee. Am Mittwochmorgen trafen wir uns schon morgens um 6 Uhr in Dortmund am HBF, da wir eine sehr lange Zugfahrt vor uns hatten. Die Fahrt mit dem IC führte uns über Kassel nach München. Von dort aus ging es durch Österreich und schon bald waren wir in Norditalien. Um kurz vor 20 Uhr waren wir dann endlich an unserem Ziel angekommen: Desenzano (der nächstgrößere Ort mit einem Bahnhof). Alle waren ganz schön aufgeregt als sie zum ersten Mal auf ihre Austauschschüler trafen. An diesem Abend fielen alle nur ganz erschöpft, aber glücklich, ins Bett.

Am Donnerstagmorgen trafen wir uns in der Schule, dem ITCG Cesare Battisti, welches ein Berufskolleg ist (u.a. für Berufe in der Tourismusbranche). Zunächst haben wir unsere Austauschschüler in den Unterricht begleitet und anschließend wurden wir offiziell vom Schulleiter begrüßt. Diese Begrüßung war aber sehr kurz gehalten, schließlich mussten wir recht schnell wieder los in Richtung Innenstadt von Saló, denn dort hatten wir erste eine Stadtführung und anschließend wurden wir dort noch vom Bürgermeister begrüßt. Wir konnten danach die Stadt noch eigenständig erkunden. Den Nachmittag und Abend verbrachten wir dann in unseren Gastfamilien.

Am Freitag fuhren wir mit dem Bus nach Venedig. Mit Stadtplänen bewaffnet bekamen wir von unseren Lehrerinnen die Aufgabe innerhalb einer bestimmten Zeitvorgabe den Markusplatz zu finden. Die Schüler haben die Aufgabe auch bravourös gemeistert. Als letztes trafen dann tatsächlich Frau Böll und Frau Decker samt der italienischen Lehrerinnen ein. Im Anschluss an das Treffen auf dem Markusplatz durften alle in Kleingruppen Venedig erkunden und gegen Abend ging es dann wieder zurück nach Saló.

Am Samstagvormittag mussten wir leider auf einen Teil der italienischen Schüler verzichten, da in Italien Samstags Unterricht stattfindet und nicht alle Schüler fehlen durften. Wir haben trotzdem die schöne Stadt Brescia mit Hilfe einer deutschsprachigen Stadtführerin erkundet. Gegen Mittag wurden dann alle in das wohlverdiente Wochenende entlassen, denn der restliche Samstag und Sonntag standen allen zur freien Verfügung. Einige waren mit ihren Familien wandern, andere waren in Verona und manche haben auch einfach das wunderschöne Wetter am Gardasee genossen.

Montag war schon der letzte komplette Tag in Italien und wir waren bei traumhaften Wetter am Rocca di Manerba wandern. Nicht nur die Aussicht hat uns sehr begeistert, sondern wir haben auch sehr gestaunt über die (zumindest für uns Deutschen) eher mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen. Frau Böll und Frau Decker haben sicherlich einige von uns den Rocca runtersegeln sehen. Im Anschluss sind wir noch über Wald und Wiesen zurück gewandert und konnten sogar noch live die Olivenernte verfolgen.

Am Dienstag haben wir uns schon morgens um 8 Uhr in Desenzano am Bahnhof getroffen und nach einem tränenreichen Abschied saßen wir auch schon ganz bald im Zug Richtung Heimat und gegen 22 Uhr abends kamen wir dann auch endlich in Dortmund an.

Die Klasse 6a engagiert sich!

Den Kindern der Klasse 6a geht es in Deutschland sehr gut, und das wissen sie auch. Leider geht es nicht allen Kindern auf der Welt so. Manchmal sind sogar Artikel des täglichen Bedarfs, wie Zahnbürste und Zahnpasta, aber auch Spielzeug oder Schulsachen Mangelware. Das fanden die Schüler so ungerecht, dass sie gerne bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ mitmachen wollten. Hierbei werden kleine Geschenke in einem hübsch verzierten Schuhkarton an Kinder auf der ganzen Welt verschickt, die sonst keine Geschenke bekämen. Also haben die 6a-Schüler sich in kleinen Gruppen zusammen getan und Spielzeug und Ähnliches gekauft – manchmal sogar von ihrem eigenen Taschengeld! So großes Engagement verdient ein dickes Lob, das sie unter anderem von der Annahmestelle für die Schuhkartons, dem Buchladen am neuen Markt in Hemer bekamen. Eine schöne Akion, die Lust auf Weihnachten macht!

Einladung zum Kammermusikabend 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

herzlich laden wir Sie und Euch zum diesjährigen Kammermusikabend ein. Hier wird ohne Strom und ohne Stöpsel – also unplugged und live – musiziert. Wie immer freuen wir uns über musikalische Beiträge von musizierenden Schülern, Eltern und Lehrern. Wenn Ihr aktiv mitmusizieren wollt, dann meldet Euch bitte bei einer Musiklehrerin oder einem Musiklehrer unserer Schule an. Wenn eines Eurer Stücke begleitet werden soll – Playbacks brauchen ja Strom und sind somit nicht gestattet – sagt bescheid. Wir werden dann eine Lösung finden.

Aktives Musizieren ist natürlich keine Pflicht – wir freuen uns über Publikum!

Kammermusikabend 2017
am 22. November 2017
um 19 Uhr im Saal von Haus Hemer

Eintritt frei!

 

Kleine Impressionen der letzten Jahre

Besuchen Sie am Elternsprechtag unsere Fundgrube

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der kommende Elternsprechtag am 20. November von 13.00 bis 18.00 Uhr bietet sich an, um einen Blick auf unsere „Fundgrube“ zu werfen.
In den letzten Monaten haben sich wieder einige z.T. noch sehr neuwertige Fundsachen wie Kleidung und Turnbeutel samt Inhalt angesammelt. In den nächsten Tagen werden wir die Fundgrube leeren und an gemeinnützige Einrichtungen spenden.
Bitte werfen Sie einen Blick auf die Fundgrube, denn manchmal ist es ja auch so, dass man gar nicht gemerkt hat, dass z.B. eine Jacke oder Ähnliches fehlt.
Die „Fundgrube“ befindet sich an der Garderobenleiste gegenüber dem Lehrerzimmer/Abteilungsleitungsbüro im B-Gebäude (Unterstufengebäude der Klassen 5 und 6) vor Raum B-506.

Die Gesamtschule beim Hemeraner Herbst 2017

Was wäre der regnerische Samstagmittag des letzten Septembertages nur ohne den großen Auftritt der Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hemer auf den diesjährigen Hemeraner Herbsttagen gewesen? Ganz selbstverständlich waren wir nämlich auch dieses Jahr wieder mit dabei und haben das Stadtfest um eigene Beiträge bereichern wollen. Es waren große und gelungene Auftritte für die Klasse 7b, die Schulband, das mit der Schule verbundene Bläser-Ensemble „Brass at Noon“ und die Arbeitsgemeinschaft Tanzen.

Schulleiterin Frau Koller eröffnet den Auftritt

Gleich zu Beginn heiterte die Klasse 7b zusammen mit Frau Renneberg und Herrn Schneider, die das musikalische Werk der Schülerinnen und Schüler um Gitarren ergänzten, rhythmisch auf ihren Cajons spielend mit Gesang die schlechte Wetterlage auf.

 

Ungetrübt des mittlerweile wieder finster gewordenen Himmels knüpfte die Schulband mit gleich mehreren Beiträgen daran an, unter anderem mit den Interpretationen „I See Fire“ von Ed Sheeran und „Pumped Up Kicks“ von Foster The People.

Auch das Bläser-Ensemble „Brass at Noon“ beteiligte sich dann am Auftritt der Schulband. So entstand eine gut zusammen eingeprobte Version des Poptitels „All About That Bass“ von Meghan Trainor.

Abschließend begeisterte die Arbeitsgemeinschaft Tanzen die Zuschauerschaft mit mehreren gelungenen Tanzeinlagen und schaffte somit einen runden Abschluss für die einstündige Aufführung der Gesamtschule.

Schulleiterin Frau Koller zeigte sich nach dem Auftritt begeistert von der Qualität der Auftritte ihre Schülerinnen und Schüler: „Ich bin total begeistert. […] 2009 haben wir angefangen mit 120 Kindern, jetzt ist eine Schule von 1000 draus geworden, und die Darbietungen sind natürlich auch dementsprechend, die Qualität ist einfach toll.“. Aufgeschlossen schaut die scheidende Schulleiterin in Richtung Zukunft, obwohl dies die letzten Herbsttage gewesen sein werden, bei denen sie aus der Perspektive der Schulleiterin der Gesamtschule Hemer mit dabei war; das machte dieses Event auch für Frau Koller ganz besonders. „Ich bin sehr stolz, natürlich!“ schloss die Schulleiterin ab mit dem Wunsch, dass es genauso weitergehen solle.

Artikel: Julian Siegfried (Q1)

Fotos: Fabian Tomczyk (Q1)