Basketball-Event der Klasse 5d: Bericht von Indra Jankowiak

Das Basketballevent der Klasse 5d

Es war an einem Samstag, den 18.02.2017. Unsere Klasse fuhr in Fahrgemeinschaften zur Hemberghalle nach Iserlohn. Wir trafen uns um 19.00 Uhr am Haupteingang.
Als alle da waren bekamen wir unsere Eintrittskarten und gingen rein. Wir suchten uns unsere Plätze und setzten uns hin. Um 19.30 Uhr begann dann das Basketballspiel „Iserlohn Kangaroos“ gegen die „Itzhoe Eagles“.
Beim Spiel riefen die Zuschauer und natürlich auch wir: „Let’s Go Kangaroos“ oder „Them Fans“.
Die 1. Halbzeit hatten die Kangaroos leider nicht so gut gespielt. In der 2. Halbzeit spielten sie dann etwas besser. Es stand dreimal gleich und in den letzten Sekunden waren die Kangaroos mit 2 Punkten im Rückstand. Es war total spannend und dann warf ein Iserlohner Spieler einen „Dreier“ und somit hatten die Kangaroos 79:78 gewonnen. Zwischendurch waren auch Cheerleader dran, die auf dem Spielfeld tanzten – auch unsere Mitschülerin Tiana.
Am Ende durften wir uns noch Fotos und Unterschriften von den Spielern abholen. Das war echt ein schöner Abend.
Klasse 5d (Verfasserin: Indra Jankowiak)

Wandertag der Fünftklässler zur Iserlohner Eishalle

Der folgende Text ist eine Gemeinschaftsarbeit von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5c und 5e.

Am 23. Januar hatten wir unseren Wandertag. Wir haben unsere Helme, Proviant und einige Klassenkameraden sogar ihre eigenen Schlittschuhe mitgebracht. An diesem Tag hatte es geschneit und es war kalt. Wir haben uns um viertel vor 8 an der Schule getroffen und sind mit einer langen Karawane von ungefähr 140 Kindern und unseren Lehrerinnen und Lehrern losmarschiert.

Unser Weg führte über verschneite Felder, durch einen wirklich glatten Waldweg, bei dem sogar einige Kinder immer wieder hinfielen, weil das Eis so tückisch war.Wir haben sogar eine kaputte Luftmatratze gefunden, die irgendwelche Leute als Schlitten genutzt hatten. Wir hatten aber viel Spaß, weil wir miteinander so viel Spaß im Schnee hatten. Da war es ziemlich egal, wer zu Klasse 5a oder 5c gehörte… Weil wir viel gerutscht und geschlittert sind, war der Weg ziemlich lustig und wir haben gar nicht gemerkt, wie lange wir gelaufen sind.

Dann waren wir endlich an der Eishalle angekommen.

Viele Kinder mussten sich Schlittschuhe leihen und unsere Lehrerinnen und Lehrer haben uns geholfen, die Schuhe anzuziehen.

Viele Lehrerinnen und Lehrer haben auch ihre Schlittschuhe angezogen und sind mit uns gelaufen. Das war ein Spaß. Einige Kinder hatten „Robben“ gemietet. Da konnte ein Kind sitzen, während ein anderes geschoben hat.

Das Beste war aber die Diskokugel. Und es gab einen DJ. Da konnte man sich ein Lied aussuchen .

Ganz viele Kinder haben sich „Ich und mein Holz“ ausgesucht. Und ich gehörte dazu…

Es gab sogar eine Nebelmaschine. Wir sind viele Runden gefahren und hatten viel Spaß.

Zwischendurch haben einige am Süßigkeiten Automaten gezockt und viele, tolle Süßigkeiten ergattert.

Zum Schluss haben wir eine „Gesamtschule Hemer“ Polonaise gemacht. Sie war super lang. Dann haben wir ein tolles Foto von „allen auf dem Eis“ gemacht, unter der Disko Kugel.

Dann mussten wir wieder zurück. Der Weg war schon super anstrengend, weil unsere Füße weh taten.

Unsere Lehrer haben uns aber versprochen, dass wir noch einmal solch einen tollen Ausflug mit allen Kindern aus unserem Jahrgang machen werden.

SV entwickelt Ideen zu ihrem „Schul(t)raum“

Am Ende dieses Schuljahres steht die nächste Projektwoche an. Der vorläufige Arbeitstitel lautet: „Schul(t)raum gestalten – mit Respekt gemeinsam Verantwortung übernehmen“. Dazu fand eine außerordentliche SV-Sitzung mit allen Klassensprecher*innen. Ausgestattet mit einem Übersichtsplan des Schulgeländes machten sich die Schüler*innen in Kleingruppen auf den Weg zu einer ausführlichen Ortsbegehung. Dabei besprachen sie sich, in welchem Schulbereich sie was wie anders gestalten könnten, damit sich unsere Schule zu einem Lern- UND Lebensort weiterentwickelt. Die Ideen wurden dann im Plenum vorgestellt. Das Organisationsteam zur Vorbereitung der Projektwoche, das aus Lehrern und Schülern besteht, wird diese Vorschläge in den weiteren Planungsprozess einbeziehen. Ansprechpartner sind Frau Renneberg und Herr A. Schneider.