Aktuelle Informationen zu Mensa und Kiosk – Spende von Plastikbechern

Bald sind Weihnachtsferien! Am Freitag ist der letzte Schultag für dieses Jahr! An diesem Tag bleibt die Mensa geschlossen.

Im Januar wird es dann eine schöne Neuerung geben. Im A-Gebäude wird dann nämlich der Kioskbetrieb starten, voraussichtlich schon ab dem 8. Januar 2018.

In diesem Zusammenhang freuen wir uns über jeden Plastikbecher, den Sie Ihrem Kind mitgeben. Abzugeben sind die Becher im Lehrerzimmer.

Schulhof im Schnee

Der Schulhof war heute zwischenzeitlich vor lauter Schnee kaum mehr zu sehen. Obwohl Regenpause angesagt war, und dann draußen normalerweise deutlich weniger los ist, wollten heute trotzdem viele Schülerinnen und Schüler auf den Schulhof – in den Schnee!

Yannick (10b) hat dann statt eines Schneemanns einfach mal eine Schneegiraffe gebaut, die hier neben ihm beim Fotoshooting zu sehen ist.

Überregionales Treffen der Schulen mit Courage

Unsere SV Lehrer Frau Kaltenbach und Herr Zensen machten sich heute mit den stellvertretenden Schülersprechern Philipp Trelenberg und Julian Siegfried auf zur Jüdischen Gemeinde nach Bochum für das überregionale Treffen der Courage-Schulen. Wir nahmen an Workshops zu den Themen Rechtspopulismus und Umgang mit fremdenfeindlichen Schüleräußerungen teil und haben viele tolle Ideen für weitere Projekte mitgenommen. Auch unsere Schule und unsere bereis erreichten Ziele als „Schule ohne Rassismus“ haben wir dort kurz vorgestellt.

Neues aus der Schüler-Redaktion Online:

Wir sind Moana, Emilia und Lina. Und wir haben uns entschlossen, in Zukunft häufiger Interviews mit Lehrerinnen und Lehrern und anderen Leuten aus unserer Schule zu führen und sie hier auf unserer Homepage zu veröffentlichen. Den Anfang machen wir mit einem Interview mit Svenja und Amira von unserer Band „Acoustical Impact“, welches Ihr hier lesen könnt.

Und hier findet Infos über uns, demnächst mehr.

 

Hier unsere aktuellsten Artikel:

Unsere Schulband im Interview: Acoustical Impact

Bei Schulfeiern und Stadtfesten wie dem Hemeraner Herbst tritt unsere Schulband regelmäßig auf. Viele haben schon Auftritte erlebt, aber trotzdem weiß man ziemlich wenig über unsere Schulband. Um mehr zu erfahren und uns ein genaueres Bild zu machen, haben wir schließlich um einen Interview-Termin gebeten. Wir haben Svenja Filthaut und Amira Schmitt im Pavillon zu einem Interview getroffen. Das Interview führten Emilia, Moana und Lina von der Schüler-Redaktion Online.

 

Acoustical Impact, wie seid ihr zu diesem Bandnamen gekommen?

Wir heißen jetzt “Acoustical Impact”. Aber als wir uns gegründet haben, hatten wir eine lange Zeit keinen richtigen Namen. Wir wurden “Band der Gesamtschule Hemer” genannt. Bis uns das halt nicht mehr gefiel und wir uns einen eigenen Namen gegeben haben.

Wann und wo habt ihr Zeit zum Proben?

Also, hauptsächlich proben wir in unserer Freizeit, jede Woche Donnerstag. Um uns vor Auftritten vorzubereiten, treffen wir uns meistens noch zusätzlich das Wochenende davor.

Welche Instrumente habt ihr?

Wir beiden sind die Sängerinnen und werden von Max Hamer, unserem Gitarristen, begleitet. Außerdem haben wir noch den E-Bass mit Katja Filthaut, Philipp Trelenberg am Schlagzeug und an der Cajon und Chiara Schmitt am Klavier.  Ab und zu nehmen wir auch so etwas wie Klanghölzer oder Rasseln hinzu. Bei einzelnen Auftritten wurden wir auch von unserer Bläser-Combo “Brass at Noon” unterstützt, zum Beispiel als wir letztes Jahr in Gelsenkirchen bei einem landesweiten Schulkongress gespielt haben, oder diesen Sommer beim “Pottkieken-Festival” in Iserlohn.

Wo kann man euch in der Schule hören?

Wir spielen meistens auf Schulfeiern,  wie zum Beispiel am Präsentationstag, der Präsentation der Projektwoche, beim Kammermusikabend im Haus Hemer  oder bei der “Nacht der kleinen Künste”. Regelmäßig treten wir außerhalb der Schule beim “Hemeraner Herbst” auf.

Erzählt doch mal einfach etwas über eure Auftritte …

Die Auftritte machen super viel Spaß sowohl uns als auch dem Publikum. Jedes Mal ist die Stimmung klasse. Natürlich ist man vor jedem Auftritt aufgeregt, aber das ist, denken wir, menschlich!!! Auf der Bühne hat man das nach dem ersten Lied sofort vergessen.

Auftritt von Acoustical Impact beim Hemeraner Herbst 2017

 

Ist schon mal etwas so richtig schief gegangen?

Natürlich passieren mal Fehler, aber zum Glück ist noch nichts richtig schief gegangen.

Man hat vielleicht mal den Ton nicht getroffen, doch es ist dann keiner sauer auf unsere zwei Sängerinnen.

Macht es euch Spaß?

Ja natürlich 😊, da wir uns auch als Gruppe so gut verstehen, ist das immer sehr lustig!

 

[Ein Text von Lina Erdmann, Emilia Gesing und Moana Welzel – Schüler-Online-Redaktion]

Tag der offenen Tür: Die Gesamtschule stellt sich vor

Zum Präsentationstag am Samstag, 9. Dezember, von 10:00 bis 12:45 Uhr lädt die Gesamtschule Hemer Eltern und Kinder der vierten Grundschulklassen ein. In 20-minütigen Unterrichtssequenzen werden die Gäste einen Einblick in das Lernen an der Gesamtschule bekommen.

Der Präsentationstag beginnt in der Aula mit einer Begrüßung durch die Schüler der 5. und 6. Jahrgänge und die Schulleiterin Gabriele Koller. Im Anschluss daran haben die jungen Besucher die Möglichkeit, an Mitmach-Unterrichtsangeboten aus den Profilschwerpunkten Europa, Musik, Technik, Gesundheit/Sport und MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) teilzunehmen. Die Lehrer haben gemeinsam mit ihren Schülern außerdem verschiedene Angebote vorbereitet. In der Hauswirtschaft kann man unter Anleitung selbst etwas Leckeres zubereiten. In der Chemie werden Cremes hergestellt und wem das noch nicht genug ist, der darf das Voltigieren auf einem Modellpferd üben und kann Roboter programmieren. Auch Eltern haben die Möglichkeit, einen Einblick in diese Aktivitäten zu bekommen: Zuschauen ist erwünscht.

Während die Grundschüler den Unterricht aktiv erleben, erwarten die Lehrkräfte die Eltern an diversen Informationsständen und stehen Rede und Antwort zu allen Fragen des Unterrichts. Auch bieten sie gemeinsam mit Schülern Führungen durch die Schule an. Besonders präsentieren sich die Naturwissenschaften und der Technik-Bereich. Den ganzen Vormittag stehen Lehrer als Ansprechpartner zur Verfügung. Jüngere Geschwister werden durch Schülerinnen mit einem Schmink- und Spieleangebot betreut.

Im Foyer bietet der Mensaverein der Schule ein Elterncafé an. Gegen 12.45 Uhr endet der Präsentationstag mit einer kleinen Präsentation in der Aula.

Auch an der Oberstufe interessierte Schüler und Eltern der Abschlussjahrgänge der weiterführenden Schulen sind ab 10.30 Uhr eingeladen, sich im Foyer des A-Gebäudes zu informieren.

Ciao Bella – Bericht zum Italienaustausch 2016/2017

Vom 26.10. – 01.11.2016 fand zum ersten Mal unser Schüleraustausch mit der Schule ITCG Cesare Battisti in Saló am Gardasee statt. Zusammen mit Frau Decker und Frau Böll machten sich 16 Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs auf den weiten Weg an den Gardasee. Am Mittwochmorgen trafen wir uns schon morgens um 6 Uhr in Dortmund am HBF, da wir eine sehr lange Zugfahrt vor uns hatten. Die Fahrt mit dem IC führte uns über Kassel nach München. Von dort aus ging es durch Österreich und schon bald waren wir in Norditalien. Um kurz vor 20 Uhr waren wir dann endlich an unserem Ziel angekommen: Desenzano (der nächstgrößere Ort mit einem Bahnhof). Alle waren ganz schön aufgeregt als sie zum ersten Mal auf ihre Austauschschüler trafen. An diesem Abend fielen alle nur ganz erschöpft, aber glücklich, ins Bett.

Am Donnerstagmorgen trafen wir uns in der Schule, dem ITCG Cesare Battisti, welches ein Berufskolleg ist (u.a. für Berufe in der Tourismusbranche). Zunächst haben wir unsere Austauschschüler in den Unterricht begleitet und anschließend wurden wir offiziell vom Schulleiter begrüßt. Diese Begrüßung war aber sehr kurz gehalten, schließlich mussten wir recht schnell wieder los in Richtung Innenstadt von Saló, denn dort hatten wir erste eine Stadtführung und anschließend wurden wir dort noch vom Bürgermeister begrüßt. Wir konnten danach die Stadt noch eigenständig erkunden. Den Nachmittag und Abend verbrachten wir dann in unseren Gastfamilien.

Am Freitag fuhren wir mit dem Bus nach Venedig. Mit Stadtplänen bewaffnet bekamen wir von unseren Lehrerinnen die Aufgabe innerhalb einer bestimmten Zeitvorgabe den Markusplatz zu finden. Die Schüler haben die Aufgabe auch bravourös gemeistert. Als letztes trafen dann tatsächlich Frau Böll und Frau Decker samt der italienischen Lehrerinnen ein. Im Anschluss an das Treffen auf dem Markusplatz durften alle in Kleingruppen Venedig erkunden und gegen Abend ging es dann wieder zurück nach Saló.

Am Samstagvormittag mussten wir leider auf einen Teil der italienischen Schüler verzichten, da in Italien Samstags Unterricht stattfindet und nicht alle Schüler fehlen durften. Wir haben trotzdem die schöne Stadt Brescia mit Hilfe einer deutschsprachigen Stadtführerin erkundet. Gegen Mittag wurden dann alle in das wohlverdiente Wochenende entlassen, denn der restliche Samstag und Sonntag standen allen zur freien Verfügung. Einige waren mit ihren Familien wandern, andere waren in Verona und manche haben auch einfach das wunderschöne Wetter am Gardasee genossen.

Montag war schon der letzte komplette Tag in Italien und wir waren bei traumhaften Wetter am Rocca di Manerba wandern. Nicht nur die Aussicht hat uns sehr begeistert, sondern wir haben auch sehr gestaunt über die (zumindest für uns Deutschen) eher mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen. Frau Böll und Frau Decker haben sicherlich einige von uns den Rocca runtersegeln sehen. Im Anschluss sind wir noch über Wald und Wiesen zurück gewandert und konnten sogar noch live die Olivenernte verfolgen.

Am Dienstag haben wir uns schon morgens um 8 Uhr in Desenzano am Bahnhof getroffen und nach einem tränenreichen Abschied saßen wir auch schon ganz bald im Zug Richtung Heimat und gegen 22 Uhr abends kamen wir dann auch endlich in Dortmund an.

Die Klasse 6a engagiert sich!

Den Kindern der Klasse 6a geht es in Deutschland sehr gut, und das wissen sie auch. Leider geht es nicht allen Kindern auf der Welt so. Manchmal sind sogar Artikel des täglichen Bedarfs, wie Zahnbürste und Zahnpasta, aber auch Spielzeug oder Schulsachen Mangelware. Das fanden die Schüler so ungerecht, dass sie gerne bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ mitmachen wollten. Hierbei werden kleine Geschenke in einem hübsch verzierten Schuhkarton an Kinder auf der ganzen Welt verschickt, die sonst keine Geschenke bekämen. Also haben die 6a-Schüler sich in kleinen Gruppen zusammen getan und Spielzeug und Ähnliches gekauft – manchmal sogar von ihrem eigenen Taschengeld! So großes Engagement verdient ein dickes Lob, das sie unter anderem von der Annahmestelle für die Schuhkartons, dem Buchladen am neuen Markt in Hemer bekamen. Eine schöne Akion, die Lust auf Weihnachten macht!

Einladung zum Kammermusikabend 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

herzlich laden wir Sie und Euch zum diesjährigen Kammermusikabend ein. Hier wird ohne Strom und ohne Stöpsel – also unplugged und live – musiziert. Wie immer freuen wir uns über musikalische Beiträge von musizierenden Schülern, Eltern und Lehrern. Wenn Ihr aktiv mitmusizieren wollt, dann meldet Euch bitte bei einer Musiklehrerin oder einem Musiklehrer unserer Schule an. Wenn eines Eurer Stücke begleitet werden soll – Playbacks brauchen ja Strom und sind somit nicht gestattet – sagt bescheid. Wir werden dann eine Lösung finden.

Aktives Musizieren ist natürlich keine Pflicht – wir freuen uns über Publikum!

Kammermusikabend 2017
am 22. November 2017
um 19 Uhr im Saal von Haus Hemer

Eintritt frei!

 

Kleine Impressionen der letzten Jahre