Ankündigung: Sponsorenlauf an der GHE

Am Mittwoch, 06. Juli 2016, ist es soweit: unser mittlerweile 3. Sponsorenlauf findet mit freundlicher Unterstüzung von Edeka Grebenstein statt.

An diesem Tag werden alle Schülerinnen und Schüler  zu ihren festgelegten Klassenzeiten (s. Ablaufplan) ihr Bestes geben, um möglichst viele Runden im Felsenmeerstadion zu laufen. Seit Anfang Juni sind sie auch schon eifrig dabei, Sponsoren zu finden, sei es im Familienkreis, im Lehrerkollegium oder bei heimischen Geschäftsleuten.

Der Erlös des Laufes ist für zwei Projekte bestimmt:

Neben den Läufen wird es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm u.a. mit weiteren Sportangeboten, Tanzeinlagen und Kaffee- und Kuchenstand geben.

Wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung aus der gesamten Schulgemeinschaft: Kuchenspenden, Kaffeespenden, Hilfe bei Betreuung und sportlichen und kreativen Angeboten rund um den eigentlichen Lauf und jubelnde Zuschauer sind willkommen.

Für den AK Sponsorenlauf: Herr Märtin, Frau Twickel und Frau Stelten-Busch

Wir sind erreichbar unter:

mathias.maertin@gesamtschule-hemer.de

mechtild.twickel@gesamtschule-hemer.de

brigitte.stelten-busch@gesamtschule-hemer.de

Laufzeiten 2016

Tagesfahrt nach Lüttich in Belgien am 8. Juni 2016

Une excursion à Liège en Belgique le 8 juin 2016

Lüttich 2016

In drei bis dreieinhalb Stunden erreicht man Liège im französischsprachigen Teil unseres Nachbarlandes Belgien. Das ist an einem Tag gut machbar. Daher wollten wir unseren Schülerinnen und Schülern die Chance bieten, das in der Schule gelernte Französisch einmal im wirklichen Leben auszuprobieren. Wie die Ergebnisse des Stadtspiels zeigen, haben sie diese Chance genutzt! Auch beim gemeinsamen Gang durch die Stadt und dem Besuch des Archéoforum, dem archäologischen Museum unter dem Platz Saint Lambert, zeigten sich unsere Schülerinnen und Schüler von ihrer besten Seite: interessiert, höflich, zuverlässig. So könnte diese Fahrt auch im nächsten Jahr wieder stattfinden!

(R. Isenberg, M. Mietzel, B.Stelten-Busch)

 

Bericht von Daniel Kießler, 9d

Am 08. Juni 2016 brach der Französisch-Kurs des 9. Jahrgangs zusammen mit dem Latein-Kurs zur belgischen Stadt Liège (Lüttich) auf. In Liège besuchte der Kurs erst ein Denkmal vom 2. Weltkrieg, mit dem 18 Freiwillige geehrt werden, die sich gegen den Eindringling gewehrt haben.

Anschließend liefen die Schüler 374 Stufen nach Downtown Liège. Hier war es extrem voll, überall fuhren Autos und der Bürgersteig war voll mit Leuten. Glücklicherweise fanden die Schüler Sitzmöglichkeiten auf einem großen Platz, dem Platz der ehemaligen Kathedrale (Place Saint-Lambert).Von hier aus erkundeten sie die Innenstadt von Liège. Gegen Mittag waren die Schüler bei einer deutschsprachigen Führung durch eine Ausgrabungsstätte im Archéoforum. Danach hatten die Schüler Zeit ein Stadtspiel in der Innenstadt zu bearbeiten.

Kurz vor 17 Uhr traten die Schüler die Heimreise an.

 

Lüttich 2016

Bericht von Maren Kleine, 9b: Im Archéoforum

Wir besuchten auch das Archéoforum, ein Museum über die Geschichte und die alten Ausgrabungen von Lüttich. Das Archéoforum liegt unterhalb des Platzes Saint-Lambert , wo früher die Saint-Lambert Kathedrale stand.
Unsere Führung begann um 13:30 Uhr und fing damit an, dass uns die Entwicklung Lüttichs  von vor Christus bis heute gezeigt wurde. Das Ganze war in einer Bilderstrecke aufgebaut. Als nächstes wurden uns die Ausgrabungen von Bauwerken aus verschiedenen Zeitaltern präsentiert. Die Ausgrabungen dauern noch bis heute an, weshalb immer wieder neue Teile besichtigt werden können.

Wir waren besonders von den alten, noch gut erhaltenen Fassaden beeindruckt. Außerdem war der Besuch sehr interessant, da man sich inmitten der Ausgrabungen bewegen konnte.

 

Bericht von Jil Becker und Lotta Ebel, 9a: Das Stadtspiel

Der Französisch und Lateinkurs musste während des Ausfluges nach Lüttich ein Stadtspiel mit insgesamt 13 Fragen und Aufgaben beantworten und ausführen. Dabei waren Fragen und Aufgaben über die Bewohner und die Gebäude der Stadt und wichtige Informationen über Lüttich.

Eine Aufgabe bestand darin, für 5 Euro etwas typisch Belgisches zu kaufen. Die Schüler lösten diese Aufgabe sehr unterschiedlich. Viele kauften belgisches Gebäck. Andere kauften zum Beispiel eine Zeitung oder Postkarten. Die 31 Schüler waren in 7 Gruppen mit 4 – 5 Personen aufgeteilt. Sie hatten während des ganzen Ausfluges Zeit, die Aufgaben zu lösen.

Die Schüler fanden das Stadtspiel sehr gut, da es sehr vielfältige Fragen und Aufgaben beinhaltete. Außerdem haben die Schüler durch das Stadtspiel den Großteil der Stadt gesehen und mehr Wissen über Lüttich sammeln können. Natürlich mussten die Schüler aus dem Französischkurs Französisch sprechen und somit den Kontakt mit den Einwohnern Lüttichs suchen.